Belegausgabepflicht nicht tragbar

Wir hatten gestern bei vollem Haus unseren ersten Abend, für den die Belegausgabepflicht gilt. Wir waren sehr gut vorbereitet, aber trotzdem konnten wir unseren Gästen nicht den gewohnten schnellen Service bieten. Wenn wir in einer 15-minütigen Pause über 100 Getränke zubereiten müssen und zu jedem Drink auch noch einen Bon reichen müssen, kommen wir mit der aktuellen Infrastruktur an unsere Grenzen. Um dies zu bewältigen, müssten wir die Bar um zwei Meter, zwei iPads, zwei Kassenlizenzen, zwei Drucker und einen Barkeeper erweitern. Spätestens bei der Größe der Bar müssen wir kapitulieren. Als Konsequenz haben wir noch in der Nacht einen Antrag auf Befreiung von der Belegausgabepflicht gestellt und sind auf die Antwort des Finanzamtes Ludwigshafen sehr gespannt. Des Weiteren werden wir uns mit unserem Dachverband, der Livekomm e.V., auf Bundesebene für eine Sonderregelung für Clubs einsetzen. Bis dahin bitten wir unsere Gäste, die Verzögerungen im Service zu entschuldigen.

Vorheriger Beitrag
Erfolgreicher Jahreswechsel
Nächster Beitrag
Mietvertrag GLEIS4 läuft 2024 aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Abonniere unseren BLOG!

Du kannst auch noch weitere News von uns abonnieren:
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung für weitere Informationen. Du kannst Dich jederzeit von jedem Newsletter abmelden.

RSS feed abonnieren