Monatliche Jazz-Session  >
< Rocket Song // Public Listening
Mittwoch 20. Feb 19 | 19:00 Uhr

KulturClub präsentiert: Günter Geyer & „Fragen Sie Frau Renate!“

Im KulturClub treffen sich Kulturschaffende und Kulturinteressierte aus dem Raum Frankenthal zu einem geselligen Abend mit inspirierenden Menschen. Regionale Künstler und Musiker sind dazu eingeladen sich bei der monatlichen Veranstaltung zu präsentieren.

Günter Geyer

Der Frankenthaler Diplom-Kaufmann Günter Geyer -Jahrgang 1949- fotografiert seit dem Jahre 1964. Er hat eine eigene S/W-Dunkelkammer seit 1967 und in Farbe seit 1972. Seine Fotografien sind ausschließlich und vollständig analog. Er ist Mitglied im Forum „Visuelle Tonart“ um Andreas Weidner.

Günter Geyers Fotos sind in verschiedene Aufnahmeformate von KB über Mittelformat bis zum Großbildformat 4x5“ und 8 x 10“ (= 20 x 25 cm).

Seine Arbeitsgebiete beziehen sich meistens auf Sujets, die sich nicht oder wenig bewegen: Landschaften, Gebäude, Industrieruinen, inszenierte Personenaufnahmen, aber auch abstrakte Kompositionen. Durch die vollständig analoge Arbeitsweise sind Veränderungen über geringfügige Korrekturen nach der Aufnahme nicht bzw. kaum möglich.

Die gezeigten Aufnahmen sind das Ergebnis von jahrelangen, immer noch offenen Projekten. Sie werden visuell lange geplant und konkret häufig kurzfristig umgesetzt, wenn es sich ergibt.
Die Arbeitsbereiche sind in entsprechenden Gruppierungen zusammengestellt.
Die Ausarbeitung erfolgt zeitlich aufwändig, die S/W Abzüge werden auf Ilford warmtone Baryth erstellt, archivfest verarbeitet und auf säurefreiem Museumskarton aufgezogen.
Die Farbabzüge werden auf Fuji Crystal Papier im RA-4 Prozess vergrößert und ebenfalls auf Museumskarton aufgezogen.

„Fragen Sie Frau Renate”
Von und mit Renate Kohl, Gereon Hoffmann und Marc Wiegand Pointner

Wir befinden uns in den Redaktionsräumen einer Klatschzeitschrift von zweifelhaftem Ruf. Es ist früher Morgen und Frau Renate von Stöckel, die Kummerkastentante der Zeitschrift, wartet auf das Auftauchen ihres Sekretärs Herrn Hoffmann, gilt es doch, die Sorgen und Nöte ihrer treuen Leserschaft zu bearbeiten und wenn möglich zu lösen.

Herr Hoffmann, nicht der allerschnellste, aber zu Unrecht unterschätzt, erscheint schläfrig wie immer zur Arbeit. Zum Glück gibt es da noch den stets gutgelaunten Hausmeister Pointner, der das Trio komplettiert und mit hilfreichen Anregungen für Entspannung sorgt.

Draußen herrscht herrliches Wetter, aber der dröge Bürotag muss abgesessen werden, und so steigt ganz offenkundig der Alkoholpegel bei Frau Renate, während Herr Hoffmann diskret eine schnapsgefüllte Praline nach der anderen in sich hineinstopft.... So werden die Fragen der Leser auf unkonventionelle Weise beantwortet und darüber hinaus die zwischenmenschlichen Bande des Redaktionsteams heftig in Schwingung versetzt, bis buchstäblich „die Hose am Kronleuchter hängt”!

Die Sängerin und Saxofonistin Renate Kohl aus Mannheim sorgt derzeit mit ihrer 6-köpfigen Damenband MAFALDA für Furore. Mit ihren Musikkabarettprogrammen „Chanson Fatal” und „Da muss der Handwerker ran ” war sie bereits mehrmals im Gleis 4 zu Gast. Sie gehört zum festen Ensemble des Mannheimer Theater Oliv, arbeitet seit langem mit der Schauspielerin und Regisseurin Coralie Wolff zusammen, immer im Bereich Musikkabarett/musikalische Performance.

Der Schifferstadter Gitarrist Gereon Hoffmann, der auch als Musikkritiker für die RHEINPFALZ schreibt, tritt mit verschiedenen Formationen auf, so auch mit Track 4, der Bigband der IG Frankenthal und der Blue Light Bigband. Regelmäßig unterstützt er die Jazz Jamsession der IG Jazz Frankenthal, mit Marc Wiegand Pointner, dem Bassisten der „Jazz Mags” tritt er im Duo als die „Ausnahme Combo” auf.

Bassist Marc Pointner, im Hauptberuf Arzt, spielte in Funk- und Soulbands, unter anderem lange in der Karl Frierson Band. Dem Frankenthaler Publikum dürfte er durch die regelmäßige Veranstaltung „Mundorgel reloaded” bestens bekannt sein.

Das heitere Trio trifft sich regelmäßig bei den Jazz Jamsessions im Gleis4, wo schließlich Gereon Hoffmann die zündende Idee zu „Fragen Sie Frau Renate” hatte.
Man darf gespannt sein …

Eintritt frei!

Einlass: 20:00 Uhr


Tickets/Büro ]

Tickethotline: 0651-9790777

Vorverkauf im Gleis4

 

Di-Fr 10:00-12:00, 13:00-17:00

Tel: 06233-3535906
oder bei Veranstaltungen

Vorverkaufsstellen