17. Apr 2021
Beginn: 20:00

The Alvin Mills Project

Mitreißenden Fusion Jazz bieten der Bassist Alvin Mills und der Saxophonist Arno Haas. Gemeinsam werden die Stücke der aktuellen Alben präsentiert. Auf „Back to You“, in Los Angeles und Stuttgart produziert, breitet Arno Haas zusammen mit namhaften Musikern das gesamte Klangpanorama des aktuellen Fusion Jazz auf höchstem musikalischem Niveau aus. Packende Melodien, populäre Grooves, einfühlsame Eigenkompositionen, knackige Hooklines und der Titel „Lucky Chance“, gesungen vom 7-fachen Grammy Award Winner Al Jarreau haben die Kraft, auch jeden Nicht-Jazz-Fan zu begeistern.

Das groovt, das ist funky Energie zum Mitwippen. Das gibt dem Alltag Farbe, Glanz und Soul.

Der im Schwarzwald geborene, mit bis zu 250 Auftritten pro Jahr in verschiedensten Formationen international geschätzte, vielseitige Vollblutmusiker, ist bereits an unzähligen CD Produktionen beteiligt. Nach dem erfolgreichen Debut Album „Magic Hands“, nun seine zweite Solo CD „Back to You“. (Dieses Album wurde in 8 Kategorien für die Grammy Nominierung 2017 vorgeschlagen).

„Weiterentwicklung und musikalische Reife“ antwortet Alvin Mills im Booklet auf die Frage des US-amerikanischen Musikjournalisten Scott Gross danach, was er mit dieser zweiten Solo-CD über sich als Künstler und als Individuum aussagen wolle. Bereits auf KEEP YOUR HEAD TO THE SKY (erschienen 2010 im Vertrieb der intergroove) zeigte Tausendsassa Mills seine Fähigkeiten als Komponist, Musiker, Produzent und Arrangeur – nun, sechs Jahre später, war das Folgealbum überfällig und die Zeit gekommen, seine eigene Weiterentwicklung festzuhalten und zu zeigen.

Geboren 1968 in Fort Knox/Kentucky und aufgewachsen in Selma/Alabama hat Alvin Mills den Blues, Gospel und Jazz ebenso mit der Muttermilch aufgesogen wie den Soul, Funk und Rock. Bereits als kleiner Junge spielte er Schlagzeug in der Gospelband seiner Kirchengemeinde, mit der er durch Alabama, Mississippi und Florida tourte. Durch einen Zufall kam er zum Bass: Als er vom Bandleader während einer Probe, eher spaßeshalber, gebeten wurde, für den vor kurzem ausgestiegenen Bassisten einzuspringen, stellte sich zur allseitigen Verblüffung heraus, dass Alvin den Basspart nahezu perfekt spielen konnte, ohne dieses Instrument jemals zuvor in der Hand gehabt zu haben.

Besetzung:
Alvin Mills – bass
Rainer Scheithauer – keys
Stephan Schuchardt – drums
Arno Haas – sax

Den Stream könnt ihr euch auf der GLEIS4 Facebookseite oder auf unserem Youtube Kanal „GLEIS4 Frankenthal“ ansehen.
Natürlich seid Ihr auch aufgerufen eine Spende für ein richtig hochwertiges Wohnzimmer-Konzert zu leisten, deren Höhe völlig in Eurem Ermessen steht. Zahlt das, was Ihr für richtig erachtet.

Spenden könnt ihr an:
GLEIS4
DE70 ‪5465 1240 0005 3279 45
Verwendungszweck: Kultur bleibt
Oder unter www.paypal.me/gleis4ft

Beginn 20 Uhr
Facebook & Youtube Kanäle GLEIS4

17. Apr 2021
Beginn: 20:00

bestuhlt

QR Code

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü